bittermandelnötig
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    der-dreckige-rest
    - mehr Freunde

   himen
   der dreckige rest
   die trainerheldin
   das brain
   düsseldomi

http://myblog.de/master-of-desaster

Gratis bloggen bei
myblog.de





www.studivz.de

hrhr.

33-6 hat eine eigene gruppe. das ist lustig. das grüne licht war der motor. time to burn another network. inzwischen treffe ich meine kollegen nicht mehr auf dem flur, sondern im studenten(!!!)verzeichnis lustwandeln.

hallo thomas, iris, steffi und kathrin! möglicherweise verirrt ihr euch auch noch hierher.. thomas, du könntest ein wenig schwachsinn hier hinterlassen. alle anderen könnten ein wenig -ähm- geistreichen sinn hier hinterlassen und etwas gegen die allgemeine verdummung beitragen.

bitte. danke.

könnte jemand mal eben den selbstdarsteller abschalten?

und zwar JETZT!

...haaach. schon viel besser.
2.10.06 15:40


Werbung


do your own thing

zum titel:

zum einen.. ein nettes lied
zum anderen.. eine hässliche aufforderung

ich denke, ich werde heute ins kino gehen. sofern ich um diese uhrzeit noch dazu in der lage bin.

>> science of sleep

sonja hat am freitag geburtstag gefeiert. es war nett. das niveau-zitat war nicht nett. im number war es außerordentlich nett.

am samstag bin ich ins kino gefahren. also, nochmal ganz langsam. am samstag.. bin.. ICH.. ins kino.. GEFAHREN. ja tatsächlich. lauter fußballmenschen in trainingshosen, trainingsjacken und turnschuhen. naja, wenigstens sind die badelatschen zu hause geblieben und wenigstens waren wir nicht bei kaufland und wenigstens waren wir normal gekleidet. der film war unterhaltsam. nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

ich setze jetzt mein headset auf und sehe zu, dass dieses klingeln aufhört.
10.10.06 14:20


science of sleep

auch scheiße kann beeindruckend sein. dieser film war ziemlich krank. eine handlung hatte er nicht, jedenfalls keine, der zu folgen ich imstande war. naja. ich habe mit meiner meinungsfindung noch nicht abgeschlossen.

mit anderen dingen dahingegen schon. weswegen ich nun wohl oder übel band 7 angefangen habe. hmm..

braunschweig, helmstedt, magdeburg und wolfsburg sind arschlöcher.

auf der arbeit herrscht gerade ein schlimmer fetisch (harri´s gti nämlich) vor. naja, es stört nicht sonderlich. mir soll das alles ziemlich egal sein. solange MIR vom in-der-sonne-liegen nicht SOLCHE dinge wachsen..

"absichtliche zufälligkeiten sind sehr schwer herzustellen."

einigen leuten wünsche ich heute die pest an den hals, anderen.. nicht.
11.10.06 13:48


der stoff, aus dem die düfte sind

gestern war ich schon wieder im kino. allerdings planlos. diese woche werde ich noch zu dem, was man furchtbar hasst..

ich kenne das buch. und finde es schlichtweg scheiße. so ging ich bar jeder erwartung in die vorstellung und konnte demnach auch gar nicht enttäuscht werden.

der film war jedenfalls sehenswert. partiell würde ich sogar preise verteilen. für den ersten satz, den ich im anschluss hörte ("naja, meiner ansicht nach alles ein bisschen weit hergeholt") ohrfeigen.

außerdem kann ich jetzt auch mitreden, wenn andere menschen sich über die schmackhaftigkeit von muscheln unterhalten. die zweifelsohne vorhanden ist. doch müsste ich mich an die merkwürdige konsistenz wohl noch gewöhnen. meerestiere werden dennoch nie meine freunde.

hüpfende landtiere allerdings auch nicht, nachdem ich einen frosch aus dem hausflur wieder auf die straße setzen musste. der mistkerl..

auf der arbeit wird es auf eine unangenehme art und weise gerade wieder sehr amüsant. ich verweise hierbei auf den eintrag "wie geil es ist..."

helloween = speedmetal = angenehm hörbare musik

ich geh heut nicht zu tomte.

ich bin heute nacht von geschrei wach geworden. also, nicht von tomtes. sondern von meinem eigenen. ich habe aber nicht schlecht geschlafen, sondern ausgesprochen gut und tief und fest. wie eigentlich jede nacht, seitdem meine jalousie wieder heile ist (danke mama, danke papa fürs aufräumen!). egal.
12.10.06 13:55


wochenendliches

bis jetzt war dieses vermaledeite wochenende eindeutig zuuu ereignisreich. und gerade deswegen unheimlich..leer..blöd.

freitag:
arbeit, pause bei iris, pause bei krumi, pause in der küche, pause im büro. denkpause. die zugfahrt, während der ich zum babysitter gemacht wurde, war erträglich. eigentlich sogar ungewöhnlich fein. pizzabrötchen von nina schmecken wie jedes jahr gut, nur nicht so wie immer. das bistro dahingegen ist meistens wie immer. die blümchenhose hat hundewelpen bekommen..lassen.

samstag:
das haus ist leer, sonja füllt es irgendwann mit sich selbst. wir fahren nach braunschweig, essen ein toast, sprechen aber keinen aus.

zitat: "charles dickens.. david copperfield.. mhmhmh.. .....ist das eine biographie über diesen magier aus dem fernsehen?"

auf dem weg ins krankenhaus sehen wir ein eichhörnchen. bennis hörnchen, von denen anja uns erzählt hat, sind weg.. abgeschwollen.. und auch sonst ist nicht viel zu sehen. schnell noch sonjas cousin samt freiburger cousine getroffen und wieder nach helmstedt.. bistro.. ich habe mich aus versehen mit neles vater unterhalten. bernd ist ein tanzbernd. es ist spaßig.

und wir merken gar nicht, dass wir wieder mal die letzten sind.

obstgarten wäre jetzt fein, ob mit oder ohne stickstoff.

wie mir schmerzlich bewusst wird, kommt der winter immer näher. wenigstens passt die jacke noch.. wieder.. wie auch immer. jedenfalls ist es kalt. drinnen und draußen.
15.10.06 14:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung