bittermandelnötig
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    der-dreckige-rest
    - mehr Freunde

   himen
   der dreckige rest
   die trainerheldin
   das brain
   düsseldomi

http://myblog.de/master-of-desaster

Gratis bloggen bei
myblog.de





requiem für einen hamster

mopsi hat das zeitliche gesegnet. ich war ganz traurig, als ich ihn aus seinem häuschen geholt hab. nun ja, er war ja auch schon ein alter hamster. und krank noch dazu. jedenfalls habe ich seinen kleinen körper in einen karton und den karton in den kühlschrank gesteckt. heute ereignet sich die überführung, am abend ist beerdigung. niemand hat es verdient, zeit seines nicht mehr ganz so irdischen lebens in bonn zu sein. er wird sich zu trevor gesellen. im moment steht die tüte mit dem karton neben meinem schreibtisch. iiirgendwie habe ich angst, ihn im büro-kühlschrank zu vergessen und montag dann besuch vom veterinäramt zu bekommen. so.

ich hatte urlaub. das war eine gute zeit. ich hab urlaub gemacht. urlaub vom alltag. welcher ja in letzter zeit nur aus arbeit bestand. was sich zusätzlich ereignet hat, kann man beizeiten nachlesen. hier oder in meinem noch zu publizierenden buch. was ich auch noch schreiben müsste. vor der publikation.

so denn...
9.6.06 07:59


Werbung


das ist mal ein statement

heute morgen, 9 uhr im ausländeramt. es geht um einen südafrikaner, der von der polizei aufgegriffen wurde, weil er keinen aufenthaltsstatus besitzt. er gibt an, als dirigent arbeiten zu wollen...

zitat herr wendels:

"nee nee, den nehmen wir jetzt fest. stellen sie mal einen haftantrag. meinetwegen kann er dann beim gefängnis-chor mitmischen."
12.6.06 10:42


i don´t want the world to see me

ach herrje, was für ein nervenaufreibender tag im ausländeramt. aber der reihe nach... die polizei hatte mich schon ein paarmal angerufen und um nachricht gebeten, wenn herr sowieso vorspricht. sie wolle dann gern mal "hinzustoßen", was bedeutet, dass sie den feinen herren dann verhaften würden. heute war der große tag, der herr stattete mir einen folgenreichen besuch ab. ich habe mich unter einer fadenscheinigen ausrede ins nachbarzimmer geschlichen und vom kurzhals´schen apparat die polizei informiert. ...welche eine halbe stunde später auch prompt in dreifacher ausführung erschien. der herr wurde sodann "zwecks feststellung der identität" (zwinker zwinker, kicher kicher) mit zum präsidium genommen. eine weitere stunde später teilte der anwalt telefonisch mit, dass er festgenommen wurde. hach, DAS war vielleicht spannend. der thomas hat mir dann später erzählt, dass, wenn die polizisten keinen grund für die festnahme nennen (sonst sagen sie, der wird wegen totschlags gesucht oder ähnliches...), immer der staatsschutz gefährdet sei. vor mir saß mit anderen worten also ein waschechter terrorist. wer kann da mithalten? jemand, der heute etwas aufregenderes (julia ausgenommen) erlebt hat, melde sich zu wort.

julia hat heute ihre abi-ergebnisse bekommen und ist weder euphorisiert noch überrascht worden. jetzt hat sie ihr abi. was ich stolziert annehme. gute güte.

ansonsten sitze ich zum jetzigen zeitpunkt noch auf der arbeit, esse kohlrabi und warte darauf, dass die zeit vergeht. da ich in der letzten zeit wenig bis gar keinen kontakt zur bonner unterwelt hatte, treffe ich mich in kürze mit christiana. sie ist froh, dass der hamster es unter meiner und nicht unter ihrer obhut hinter sich gebracht hat. am freitag fand die trauer-zeremonie statt. da die gemeinde lediglich aus julia und mir bestand, wurde auf ein kondolenz-buch verzichtet. mopsi, in unseren herzen lebst du weiter! das ist versprochen.

so. jetzt bringe ich rasch meine aufkleber in den nunmehr dunklen keller, fürchte mich ein wenig und kehre dann in das rettende licht des amtlichen flures zurück, begebe mich in die stadt, verschicke den wok und stoße auf bridgeman. ich freu mich. guter tag. zufriedenstellend.
12.6.06 18:17


an alle freunde des schlechten geschmacks

ich frühstücke gerade. matsch-banane auf haferflocken unter fettarmer h-milch. sehr nahrhaft. allerdings haben die bananen über nacht eine interessante coloration angenommen und sind mittlerweile viel zu süß. ich hasse reife bananen. grün müssen sie noch sein und nur sporadisch gelb. dann sind sie genau richtig. aber mit braunen flecken taugen sie nur noch zum milch-shake. so geschehen.

astra musste gestern lange arbeiten. ich auch. aber ich habe es nicht gemacht. angesichts des vor sonne strahlenden ausblicks aus dem büro-fenster sah ich mich gezwungen, die akten gegen 16 uhr ruhen zu lassen und mich zwecks ausübung selbiger tätigkeit auf dem sonnendeck niederzulassen. ich habe eine bademode im schrank ausmachen können, die luftmatratze aufgeblasen und mich fernab jeglicher zivilisation (meiner eigenen eingeschlossen) in die feine sonne gelegt.

nach fünf minuten war es zu warm zum telefonieren.
nach zehn minuten war es zu warm zum lesen.
nach 15 minuten war es zu warm zum schlafen.
nach 20 minuten war es zu warm zum liegen.

nach 30 minuten war ich wieder in der wohnung und habe das schlafzimmer einer eingehenden inspektion unterzogen. der ventilator mit wackelkontakt hat mitgemacht und mir angenehme kühlung verschafft sowie die staubflocken unter dem bett hervorgewirbelt. jetzt ist alles sauber und die bücher nach farbe sortiert. zusätzlich sind zugzwang und anti-bonn-kampagne an die wand genagelt. schräg gegenüber die brasilien-flagge (nein, ich bin kein fan!). jedenfalls sieht es nunmehr fast wohnlich aus und ein wohlgeruch wird auch verbreitet. ich stelle fest, dass man sich in aufgeräumt sauberen wohnungen wohl fühlen kann und dass der putz an sich eine beschäftigende therapie beinhaltet. welch glorreiche erkenntnis.

domi und ich schmieden pläne. pläne, die uns auf das sommerfest der fh bringen. bislang ist der status quo ein freier donnerstag und ein freier freitag und ein schlafgast bis -äh-... domi? bis wann überhaupt? im grunde habe ich nur zu ungefähr 1/6 lust, die blöden fressen anzusehen ohne reinzuhauen. das eine sechstel ist domi. oh, und meike, falls sie kommt. der rest - naja. langweilige und -es folgt ein wort, welches ich nicht mag, den zustand aber recht treffend beschreibt- spießige aktentaschentragende (in echt!) beamte. wobei gehässigerweise zu bemerken ist, dass ja nicht alle von uns schon in dieses besondere dienst- und treueverhältnis abgedriftet sind. höhö. meike, bei dir entschuldige ich mich für diese aussage bereits jetzt.

wie mir auffiel, ziehe ich es zunehmend vor, in zügen zu sitzen, während meine mitmenschen public viewing betreiben, wenn deutschland spielt. ich möchte eigentlich auch gerne noch ein spiel sehen. mit kroatiens abwehr hätten diese klinsmänner ihren titel schon sicher, das muss man zugeben. von daher kann ich noch eine stille hoffnung hegen. mit der elfenbeinküste habe ich außerdem den afrikanischen halbfinalist. was ich aus dem fenster lehnend getippt habe. afrika wäre mal dran... wie ich finde. na egal. ich habe auch keine lust, über fußball zu philosophieren, wenn ein verlängertes wochenende in helmstedt ansteht.

oh wei, janina wohnt und ist nicht mehr mit basti zusammen. das als einschub.

gibt es hier jemanden, der zum hurricane möchte und noch keine karte hat? gibt es hier jemanden, der reinsch heißt? hrhr.
14.6.06 08:32


die zone und der hurrikan

ich sitze gerade in der zone in der zone. vorhin haben die menschen (auch zonies genannt) ein photo von mir gemacht und mir diese mitgliedskarte gebaut. sehr hübsch, sehr modern. jetzt sitze ich hier und versuche verzweifelt, die dämliche karte für das noch dämlichere festival loszuwerden. klappt aber nicht. ich geh jetzt mit julia rauchen. so. fertig.
15.6.06 20:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung